Wer sich bewegt, bewegt etwas ...

Bewegung_1

Ich bin zu müde, im TV läuft meine Lieblingsserie, mein Kopf schmerzt, ich habe einfach keine Lust ...

Es gibt tausend Ausreden, weshalb wir uns nicht bewegen. Aber wissen Sie was? Es gibt noch viel mehr Gründe, es trotzdem zu tun.

Regelmässige Bewegung wirkt sich spürbar auf die Lebensqualität und unser Wohlbefinden aus. Körperliche Aktivität stärkt die Immunabwehr, baut Stress ab, reguliert den Fettstoffwechsel, senkt den Blutdruck und hilft dabei, ein gesundes Körpergewicht zu halten. Sport hält uns jung und fit – körperlich wie geistig. Es ist ganz simpel: Wer Sport macht, lebt länger und besser.

Und es muss nicht immer gleich der Marathon oder die 100-Kilo-Hantel sein: Jede körperliche Aktivität bewegt etwas. Schon mit einem regelmässigen Spaziergang während der Mittagspause oder der täglichen Velofahrt ins Büro lässt sich viel erreichen. Oftmals lässt sich Bewegung in Form von Alltagsaktivitäten ganz einfach in den Tagesablauf einbauen.

Das Bundesamt für Sport (BASPO) hat deshalb folgende Bewegungsempfehlungen für erwachsene Frauen und Männer publiziert:
• Mindestens 21⁄2 Stunden Bewegung pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mindestens mittlerer Intensität.
• Die oben genannte Empfehlung kann auch durch 11⁄4 Stunden Sport oder Bewegung mit hoher Intensität erreicht werden.
• Auch Kombinationen von Bewegung mit verschiedenen Intensitäten sind möglich. Jeweils 10 Minuten Bewegung mit hoher Intensität bringen den gleichen gesundheitlichen Nutzen wie 20 Minuten mit mittlerer Intensität.

Und immer dran denken: Jeder auch noch so kleine Schritt weg von der Inaktivität ist ein erster Schritt in Richtung gesundes Leben!

Bewegung_2