Genussvoll über den Weihnachtsmarkt schlendern!

Weihnachtsmarkt_340x222
30.11.2016 von Ema

Es duftet nach feinen Grillwürsten, gebrannten Mandeln und Glühwein. An vielen Orten gehören Weihnachtsmärkte zur Adventszeit dazu und laden zum Bummeln und Geniessen ein. Meist gibt es kein Vorbeikommen und trotz guter Vorsätze wird oft hemmungslos geschlemmt. Doch Vorsicht: Einige Naschereien sind wahre Kalorienbomben. Raclette, Marzipan und Bratwurst bestehen zu einem grossen Teil aus Fett. Vollständig auf die weihnachtlichen Köstlichkeiten verzichten muss trotzdem niemand, denn letztendlich kommt es auf die Auswahl und die Menge an. Neben Zucker und Fett enthält Weihnachtsgebäck auch eine Reihe gesunder Gewürze wie Zimt, Vanille und Nelken. Die Gewürze verleihen dem Gebäck seinen typischen Geschmack und fördern zugleich das Wohlbefinden und die Gesundheit. Nelkenöl etwa bekämpft Keime, Zimt kurbelt als wärmendes Gewürz den Stoffwechsel an.

«Dickmacher» weglassen

Die richtige Auswahl zu treffen, ist am wichtigsten. Ersetzen Sie die schlimmsten Kalorien- und Fettsünden durch leckere und gesündere Alternativen. Als Dickmacher gelten beispielsweise gefüllte Biberli, gebrannte Mandeln und Bratwürste. Um diese sollten Sie einen grossen Bogen machen. Ein 100 Gramm schweres Biberli hat bereits über 400 Kalorien. Eine Bratwurst ist nicht nur kalorienreich, sondern besteht ausserdem zu einem Drittel aus Fett. Die klassischen Weihnachtsmarktleckereien lassen sich leicht durch gesündere Alternativen ersetzen. Heisse Maronen sind ein fettarmer Genuss und um einige Kalorien ärmer als gebrannte Mandeln. Ausserdem sättigen diese gut und können eine Mahlzeit ersetzen. Statt Glühwein mit Rum und 200 Kalorien bietet sich alkoholfreier Apfelpunsch mit halb soviel Kalorien an. Bei Schokolade gilt: Je höher der Kakaoanteil, desto geringer der Fettgehalt. Also besser zu dunklen Sorten greifen. Nüsse bestehen zwar auch aus bis zu 70 Prozent Fett. Sie enthalten aber gleichzeitig viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Massvoll genossen sind sie daher sehr gesund.

Kalorien «wegspazieren»

Schlagen Sie trotz guter Vorsätze doch einmal über die Stränge, dann ist das auch kein Grund sich verrückt zu machen. Geniessen Sie es bewusst und bauen Sie übermässige Kalorien durch ausreichende Bewegung ab. Ideal sind regelmässige sportliche Aktivitäten. Gelingt das nicht, versuchen Sie möglichst viele Strecken zu Fuss zurückzulegen. Im Idealfall sollte jeder täglich mindestens 10’000 Schritte zurücklegen. Der Spaziergang zum nächsten Weihnachtsmarkt ist ein erster Anfang. Nicht nur das schlechte Gewissen wird damit beruhigt, sondern auch Ihre Gesundheit ist Ihnen dafür dankbar.

Für eine übersichtliche Erfassung der täglich zurückgelegten Distanz sowie der verbrauchten Kalorien empfehlen wir den Omron Walking Style One 2.1.